Sparkr ist stolz, zum Erfolg zahlreicher zukunftsorientierter Projekte beitragen zu dürfen.

Sparkr steht für Elan, für unkomplizierte, offene und konstruktive Zusammenarbeit und Verlässlichkeit. Mit diesem unternehmerischen Mindset beschreitet Sparkr zusammen mit Kunden unbekanntes Terrain. Wann immer Kunden ihren Horizont erweitern wollen, Erfahrungswerte fehlen und Wege zum ersten Mal beschritten werden, unterstützt Sparkr seine Kunden darin, Ziele zu setzen und zu erreichen - ohne dabei jemals die Freude am Erkunden der 'terra incognita' zu verlieren.

Sparkr freut sich sehr, unter anderem mit folgenden Organisationen zusammenzuarbeiten, deren Projekte voranzutreiben und mit ihnen wertvolle Erkenntnisse gewinnen zu dürfen.

Zürcher Kantonalbank ZKB
Stadt Bern
digitalswitzerland
terre des hommes schweiz
be-advanced
Logo_PH_Bern
Tamedia
Swiss FinTech Awards
Raiffeisen

Ausgewählte Kundenprojekte

Schaffung und Unterhalt eines Innovation Ecosystems

Swiss FinTech Awards

Mit dem Ziel der Standortförderung wurde rund um die Swiss FinTech Awards das stärkste Schweizer Fintech-Ökosystem mit internationaler Vernetzung aufgebaut. Dieses Netzwerk von zahlreichen Partnerorganisationen und Fintech-Experten verleiht die Swiss FinTech Awards für herausragende Startups und Persönlichkeiten aus der Schweizer Fintech-Szene.

Sparkr etablierte das Ecosystem der Swiss FinTech Awards zusammen mit den Gründungspartnern «Finanz und Wirtschaft Forum» und Accenture. Heute ist Sparkr für die Betreuung und das Wachstum des Ecosystems zuständig.

Auf www.swissfintechawards.ch erfahren Sie mehr und folgen Sie den Swiss FinTech Awards auf Twitter.

(Photo Credits: Finanz und Wirtschaft Forum, Markus Forte)

 

Stadt Bern

Studie, Workshop und Evaluationsbericht

Stadtplanung und Digitalisierung

Sparkr hat im Auftrag des Stadtplanungsamt Bern ein Arbeitspapier verfasst und Szenarien entwickelt, wie die digitale Transformation die Stadtplanung verändern könnte.

Das Arbeitspapier diente als Impuls für einen Workshop mit ausgewählten Entscheidungsträgern der Stadt Bern. Die Erkenntnisse aus dem Workshop wurden in einem Ergebnis- und Evaluationsbericht von Sparkr festgehalten und der Geschäftsleitung als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung gestellt.

Hier können Sie einen Auszug aus dem Arbeitspapier lesen.

 

be-advanced

Coaching und Sparring Sessions

Start-up Coaching für Standortförderung Bern

Sparkr unterstützt die Berner Standortförderagentur be-advanced in seinen Start-up-Programmen als Coach und Sparring Partner für Gründerinnen und Gründer.

Es ist eine grosse Freude, als Sparring Partner Unternehmerinnen und Unternehmer auf Ihrer Reise begleiten und in konstruktiven, kritischen und vertrauensvollen Gesprächen Impulse setzen zu dürfen.

 

Logo Lifelong Learning Kampagne

Eine nationale Kampagne über die Wichtigkeit von lebenslangem Lernen im Umgang mit der digitalen Transformation

#LifelongLearning

Im Auftrag von digitalswitzerland hat Sparkr zusammen mit digitalswitzerland die Co-Projektleitung für die nationale Kampagne #LifelongLearning übernommen.

Anlässlich des 3. Schweizer Digitaltags haben der Schweizerische Arbeitgeberverband und digitalswitzerland gemeinsam die nationale Kampagne #LifelongLearning lanciert. Mit der Initiative soll das Bewusstsein für lebenslanges Lernen bei Arbeitnehmern und bei den Arbeitgebern weiter gestärkt werden. Mit einer gemeinsamen Absichtserklärung verpflichteten sich zum Start der Kampagne über 125 Arbeitgeber, in ihren Organisationen den insgesamt über 550’000 Mitarbeitern lebenslanges Lernen zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen. Gleichzeitig sollen über 100 Videos von Arbeitnehmern aus der ganzen Schweiz und ihre positiven Erfahrungen mit lebenslangem Lernen die Schweizer Bevölkerung ermutigen, ebenfalls in die persönliche Weiterbildung zu investieren.

 

Ein innovativer Schulterschluss für die Schweizer Bildungslandschaft

Computational Thinking Initiative

Im Auftrag von digitalswitzerland hat Sparkr zusammen mit digitalswitzerland, der EPFL, SUPSI, weiteren pädagogischen Hochschulen sowie der Swisscom die Computational Thinking Initiative ins Leben gerufen.

Mit der Projektleitung von Sparkr haben sich verschiedene Stakeholder der Schweizer Bildungs- und Forschungslandschaft sowie der Wirtschaft zusammengeschlossen, um das sogenannte Computational Thinking in Schweizer Schulen zu vermitteln. Computational Thinking kann sehr gut mit dem abgebildeten Roboter "Thymio" entwickelt werden und beinhaltet weit mehr als Programmmieren.

Damit werden bei Schülerinnen und Schülern wichtige Zukunftskompetenzen gefördert, neue Lernmethoden im Unterricht angewendet und der Innovations- und Wirtschaftsstandort Schweiz gestärkt.

Erfahren Sie mehr zu diesem langfristigen Bildungsprojekt in der Medienmitteilung oder einem kurzen Interview im Elternmagazin Fritz + Fränzi oder einem Bericht im Blick.

 

Co-Leitung Leadership-Kurs für PH Bern

Schulleitende setzen sich mit der Digitalisierung und Innovationsmethoden auseinander

In Zusammenarbeit mit der PH Bern hat Sparkr ein Kursangebot für Schulleitende und andere Führungspersonen im Bildungswesen geschaffen.

In diesen Kursen können sich Bildungsprofis sehr praxisnah mit der Digitalisierung sowie Innovationsmethoden wie dem "Design Thinking" auseinandersetzen. In den Kursen werden spannende Impulse aus der Wirtschaft ins Schulwesen transferiert und mit den Kursteilnehmenden reflektiert.

Projektleitung und Umsetzung

Chatbot «Roboterre» für terre des hommes schweiz

terre des hommes schweiz hat mit dem Chatbot Roboterre den ersten elektronischen Mitarbeitenden in Betrieb genommen. Roboterre unterhält sich mit Besuchern der Facebook-Fanseite von terre des hommes schweiz und bietet in einer interaktiven Konversation die Möglichkeit, mehr über die Arbeit von terre des hommes schweiz zu erfahren. Auch eine Spende kann problemlos getätigt werden.

Die NGO terre des hommes schweiz ist mit Roboterre bestrebt, auch ein jüngeres Publikum für ihre Anliegen zu sensibilisieren.

Mit Roboterre wird der erste Schritt in Richtung Spenderbetreuung rund um die Uhr gemacht. Momentan ist der Chatbot in seinen Antworten begrenzt. Er erkennt einfache Satzstrukturen und deren Inhalte, reagiert jedoch ausschliesslich mit vorformulierten Antworten.

Roboterre entstand durch die Zusammenarbeit von terre des hommes schweiz, der Corris AG und Sparkr als Projektleitung und Umsetzungspartner. Mehr erfahren Sie in der Medienmitteilung zu Roboterre von terre des hommes schweiz.

Konzeption und Organisation von Zukunftskonferenzen

«Tages-Anzeiger Forum» &
«Finanz und Wirtschaft Forum»

Die Tamedia führt hochwertige Business-Konferenzen in den Themengebieten digitale Transformation, Zukunft der Arbeitswelt und Investitionsentscheidungen durch.

Das «Tages-Anzeiger Forum» (2013 - 2016) und das «Finanz und Wirtschaft Forum» (2013 -) bringen hochrangige Entscheidungsträger und anregende Visionäre aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Gesellschaft zusammen.

Sparkr hat zum Aufbau des Konferenzgeschäfts der Tamedia beigetragen und ist für die Konzeption, den Inhalt und die Sprecher von ausgewählten Konferenzen zuständig. Bisherige Projekte behandelten die Zukunft des Finanz- sowie Gesundheitswesens, der Mobilität, der Schweizer Industrie und der Arbeitswelt insgesamt. Dabei wurden u.a. Zukunftstechnologien wie künstliche Intelligenz, Blockchain, das mobile Internet oder das Internet der Dinge sowie deren Einfluss auf Geschäftsstrategien und Gesellschaft thematisiert.

(Photo Credits: Finanz und Wirtschaft Forum, Iris C. Ritter)