Schulen bilden die Zukunft

Schulen sind der Ort, wo die Zukunft gebildet wird. Eine erfolgreiche Gesellschaft fusst auf gut informierten und ausgebildeten Bürgern. Für viele Bildungsinstitutionen ist es eine Herausforderung, mit den rasanten technischen Entwicklungen Schritt zu halten und deren Chancen und Risiken den Lernenden konstruktiv zu vermitteln.

 

Die Kompetenz von Sparkr

  • Leitung von innovationsbezogenen Bildungsprojekten
  • Mitentwicklung von Kursen
  • Vorträge an Schulen, Hochschulen, Universitäten

Sparkr bietet Schulen und anderen Institutionen im Bildungssektor seine Zukunftskompetenz und -vermittlung für Kinder, junge Erwachsene, Lehrpersonen sowie Schulleitungen an.

Sparkr vermittelt verständlich und zielgruppenorientiert, welche tief schürfenden Folgen zukunftsträchtige Technologien wie künstlichen Intelligenz oder Blockchain für uns alle haben können. Aber auch, wie Kinder und junge Erwachsene mit heutigen Mitteln der Digitalisierung und dem Internet die Welt verbessern können.

Sparkr weckt dabei Neugierde, moderiert Diskussionen und ermächtigt Kinder und junge Erwachsene, gut fundierte Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, die eigene Zukunft und die unserer Gesellschaft zu gestalten.

Lehrpersonen und Schulleitende werden in Zukunftskompetenz beraten und bei institutionellen Veränderungen begleitet.

Lesen und hören Sie mehr zu den aufregenden Veränderungen in der Welt der Digitalisierung und Technologie auf dem Sparkr Blog.

Thymio_Mondada_IMG_6436_DxO
Thymio in Schulklasse
Computational Thinking Initiative - Gründungsmitglieder

Referenz

EIN INNOVATIVER SCHULTERSCHLUSS FÜR DIE SCHWEIZER BILDUNGSLANDSCHAFT

Computational Thinking Initiative

Im Auftrag von digitalswitzerland hat Sparkr zusammen mit digitalswitzerland, der EPFL, SUPSI, weiteren pädagogischen Hochschulen sowie der Swisscom die Computational Thinking Initiative ins Leben gerufen.

Mit der Projektleitung von Sparkr haben sich verschiedene Stakeholder der Schweizer Bildungs- und Forschungslandschaft sowie der Wirtschaft zusammengeschlossen, um das sogenannte Computational Thinking in Schweizer Schulen zu vermitteln. Computational Thinking kann sehr gut mit dem abgebildeten Roboter "Thymio" entwickelt werden und beinhaltet weit mehr als Programmmieren.

Damit werden bei Schülerinnen und Schülern wichtige Zukunftskompetenzen gefördert, neue Lernmethoden im Unterricht angewendet und der Innovations- und Wirtschaftsstandort Schweiz gestärkt.

Erfahren Sie mehr zu diesem langfristigen Bildungsprojekt in der Medienmitteilung oder einem kurzen Interview im Elternmagazin Fritz + Fränzi oder einem Bericht im Blick.

Eine grössere Auswahl an Kundenprojekten finden Sie hier.

(Photo Credits: zur Verfügung gestellt)

Let's Spark You Up

Schulen in ihrer Bildungsmission zu unterstützen, ist tief in den Werten von Sparkr verwurzelt. Wie kann Sparkr Ihrer Institution behilflich sein?